Blue Flower

Ing. Horst Zecha hat diesen schönen Text geschrieben:

Seit dem 16. März, dem ersten Tag der Ausgangsbeschränkungen, habe ich täglich ein Bild unseres schönen Siedlungsgebiets auf facebook hochgeladen. Klicken Sie bitte hier. Das älteste Bild war vom Sommer 1992, das jüngste Bild erst ein paar Tage alt. Zusätzlich, mit dem heutigen Bild, sechs Interviewvideos, die ich für unsere Ausstellung „100 Jahre Besiedelung des Lainzer Tiergartens“ geführt habe. Die 47 Bilder und 6 Interviews (von insgesamt 20) sind nur ein kleiner Auszug aus unserem Archiv und ich hoffe, Ihnen bei künftigen Vorträgen weitere Bilder zeigen zu dürfen.

Mit 1. Mai fallen die Ausgangsbeschränkungen (nicht die Vorsichtsmaßnahmen), mit 2. Mai soll es wieder ein halbwegs geordnetes Leben in Österreich geben. Daher beende ich nun heute, am 1. Mai, diese kleine Übersicht mit den Schönheiten unseres Heimatgebietes. Nun können Sie wieder, wenn auch bitte vorsichtig und mit allen nur möglichen gesundheitsschützenden Maßnahmen, unser Gebiet durchstreifen. Vielleicht sieht man nun die Wiesen, Gärten, Bäume und Wege mit anderen Augen als vorher. Denn bisher war alles selbstverständlich vor der Tür. Wie schnell ein Virus mit nur 120nm Größe uns vor Augen geführt hat, dass doch nicht alles selbstverständlich ist und man jeden Augenblick genießen sollte.

Jeder von uns hat in den letzten Wochen sicherlich Dinge gemacht, die schon lange in Planung waren, aber immer wieder vorschoben wurden. Endlich die Büsche im Garten zurechtgeschnitten, den Dachboden geräumt oder auch die Garage entrümpelt. Ich habe in diesen Wochen 9000 Dias eingescannt. Viele davon werden von mir für die Heimatrunde weiterverwendet, so wie das Bild vom Hirschgstemm, aufgenommen im Sommer 1992 (Tag 28) oder der Kutschenfahrt im Lainzer Tiergarten vom Frühherbst 1995 (Tag 30).

In einem Jahr werden wir auf diese Monate zurückblicken und wissen, ob sich etwas in unserem Leben dadurch verändert hat. Wir werden dann in unserem Familien- oder Freundeskreis möglicherweise jemanden haben, der erkrankt war und vielleicht werden einige von uns sich auch infiziert haben. Trotz aller Vorsicht ist man nicht zu 100% sicher.

Das letzte Bild mit Tag 47 ist nun auch das Bild für Tag 1 in der „neuen Normalität“.

Abschließend möchte ich Ihnen noch unsere - aus heutiger Sicht - geplanten Termine mitteilen. Wenn es die Vorschriften im Herbst zulassen, werden zwei Vortragsabende gehalten:
8.10.: 100 Jahre SAT – Vortrag von Mag. Kornelia Pommer
12.11.: Schigebiet Kaltenleutgeben – Vortrag von Ing. Hans Steiner
Aufgrund der Größe unseres Vortragssaales werden Abstandsgebote kein Problem sein.

Für 2021 ist geplant:
Frühjahr: 100 Jahre SAT – das Straßenfest

Über weiter Termine informieren wir Sie nach deren Fixierung.

So wünsche ich Ihnen im Namen der Heimatrunde St. Hubertus ALLES GUTE für die kommenden Monate und ein gesundes Wiedersehen. Wann das sein wird, hängt von uns allen ab.

Mit den besten Wünschen!
Horst Zecha / Obmann