Blue Flower

Die bekannte Maurer Künstlerin Irina-Anna Praitenlachner ist am 26. Juli nach langer, schwerer Krankheit verstorben. Das Begräbnis fand am 14. August am Maurer Friedhof statt.

Sie wurde in Berlin geboren, bezeichnete sich aber selbst als "begeisterte Wienerin", für die ab 1977 Mauer zu "ihrem Dorf - ihrer Heimat" wurde.

Nach ihrer Ausbildung bei den Professoren Anselm Grand und Arnulf Neuwirth an der Modeschule Hetzendorf absolvierte sie eine Schauspielausbildung. Sie spielte Kabarett im Theater am Kärntnertor und erzählte, dass "ihr Geist und ihr Humor durch die Freundschaft mit den Großen des Kabaretts in die richtigen Bahnen gelenkt wurde.“ Als Sie jedoch ihren Mann Eduard Praitenlachner kennenlernte, verließ sie die Bretter die ihr die Welt bedeutet hatten, um zu heiraten und eine Familie zu gründen. 1973 wurde ihre Tochter Elisabeth geboren.

Die große Leidenschaft der Künstlerin wurde neben der Familie die Malerei. Sie präsentierte ihre Bilder seit 1987 in zahlreichen, jährlichen Ausstellungen in ganz Wien – aber vorzugsweise in Mauer. Ihr Repertoire reichte hier von sensiblen Tierportraits in Aquarell bis zu großformatigen Acryl-Gemüseplaneten. Sie entwarf auch Schmuck und experimentierte gerne mit unterschiedlichen Materialien.

Auf die Frage, was sie liebe, kam an erster Stelle die Familie und dann ihre Tiere. So konnte sie auch nie die Gleichgültigkeit mancher Menschen gegenüber Umwelt, Mensch und Tier verstehen. Sie zeigte viel mehr große Dankbarkeit für Frieden und Gesundheit und natürlich die große Zahl von Freunden, die sie hatte. Legendär war ihre erste gemeinsame Ausstellung im Maurer Rathaus mit dem leider ebenfalls viel zu früh verstorbenen Josef Buberl, die von unglaublich vielen Kunstinteressierten besucht wurde.

In den letzten Jahren machten ihr zunehmende pulmologische, neurologische und orthopädische Erkrankungen sehr zu schaffen. Trotzdem raffte sie sich immer wieder zum Malen auf. Ihre letzten zwei Bilder (siehe unten) entstanden noch Anfang dieses Jahres, obwohl sie sich aufgrund des Schweregrades ihrer Erkrankungen kaum mehr außer Haus bewegen konnte. Irina-Anna Praitenlachner verstarb im 74ten Lebensjahr am Morgen des 26. Juli im SMZ Ost an COPD. Sie hinterlässt einen Ehemann, eine Tochter und einen Schwiegersohn.