Blue Flower

Dip. Ing. Hans Mittheisz hat dazu bei der MA 49 angefragt und folgende Antwort bekommen:

Die thematisierten Fällungen beziehen sich hauptsächlich auf die Problematik in Zusammenhang mit der Verkehrssicherungspflicht.  Bei den letzten Baumkontrollen wurde ein massiver Befall der Eschen durch das Eschentriebsterben festgestellt. Einerseits ist die Esche eine wichtige Baumart in unserer Gegend und wir wollen sie auch entsprechend erhalten, andererseits können Eschen (auf Grund des Pilzbefalls) jederzeit und ohne Vorwarnung umfallen.

Auf Grund der Bestimmungen im Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch (§ 1319 ABGB) haftet der Grundbesitzer für Schäden die durch auf seinem Grund stehenden Bäumen verursacht werden, wenn er nicht nachweisen kann, dass er die notwendige Sorgfaltspflicht aufgewendet hat. Dadurch ergeben sich für die MA49 Haftungsfragen entlang von öffentlichen Straßen und Wegen, angebotenen Wanderwegen, Anrainergrenzen mit entsprechender Frequenz und Verweildauer der Anrainer, sowie von angebotenen Erholungseinrichtungen, wie Lagerwiesen, Grillplätzen, waldpädagogischen Einrichtungen und Spielplätzen.

Im Zuge der Schlägerung und Bringung werden kleine Bäume und Sträucher aus arbeitsbedingten und arbeitssicherheitsbedingten Gründen mitentfernt. Verjüngungspotenzial ist so groß, dass sich bald neue Sträucher einstellen werden.

Foto